Titelbild

Corona: Lockdown-Exit für Fitnessstudios?

Erschienen: 
04.03.2021
Autor: 
Oliver Neumann
Lesedauer: 4 Minuten

Aus dem Beschluss der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 3. März 2021 geht hervor, dass weitere Lockerungen im Rahmen eines Stufenplans kommen sollen.

Wir haben nachfolgend, anhand der, von der Bundesregierung veröffentlichten Infografik sowie des o.g. Beschlusses, diese geplanten Lockerungen für die Fitnessstudios interpretiert und dargestellt.

Wir ergänzen diesen Artikel zum Lockdown-Exit fortlaufend, um über Neuigkeiten zum Vorgehen der Länder zu informieren.



- Update | 23.03.2021

Bund und Länder haben in der gestrigen Videoschalte über mehrere Stunden hinweg bis in die frühen Morgenstunden über das weitere Vorgehen dabattiert und neue Beschlüsse gefasst. Die nun bis zum 18.04.2021 geltenden Beschlüsse umfassen Kontaktbeschränkungen, die "Not-Bremse", einen zusätzlichen Ruhetag zur Osterzeit (Gründonnerstag) und weitere Punkte, die Du hier auf der Seite der Bundesregierung einsehen kannst.

Am 12.04.2021 wolen sich Bund und Länder erneut zusammensetzen.


- Update | 17.03.2021

Wird der Lockdown erneut verlängert?

Da Magazin Business Insider berichtet in einem Artikel (in Punkt "Montag"), unter Berufung auf Regierungskreise, über aktuelle Diskussionen zwischen Bund und Ländern, ob der für 22. März geplante vierte Öffnungsschritt ausgesetzt werden soll.

So sei die Rede davon, statt einer Öffnung, den aktuellen Lockdown weiterlaufen zu lassen und ggf. um weitere 4 Wochen zu verlängern. Dieser Beschluss könnte am 22.03.2021 auf dem nächsten Corona-Gipfel des Bundes mit den Ländern gefasst werden. Wesentliche Gründe hierfür seien die, aktuell wieder steigenden Infektionszahlen und sowie die Unsicherheiten rund um den Impfstoff von AstraZeneca und die damit verbundene Aussetzung der Impfungen mit diesem Impfstoff.


- Update | 17.03.2021

Berlin lehnt weitere Öffnungsschritte ab

Der Berliner Senat hat sich in einer Sitzung am 16.03.2021 darauf verständigt, weitere Öffnungsschritte auszusetzen.

Hintergrund sei die anhaltende Pandemie und Infektionslage. Die bereits geltenden Öffnungen seien davon nicht berührt. Die ganze Meldung ist hier auf berlin.de nachzulesen


- Update | 15.03.2021

Auszahlung der Corona-Hilfen wurde wieder aufgenommen

Laut Informationen des BMWi sind die regulären Auszahlungen und Antragsannahmen wieder angelaufen, nachdem diese aufgrund eines Betrugsverdachts zwischenzeitlich gestoppt wurden.

Informationen zu Studioeröffnungen und Co. sind aktuell kaum vorhanden. Ob sich durch die täglich steigende Inzidenz Änderungen ergeben, bleibt abzuwarten. Wir berichten, sobald uns neue Erkenntnisse vorliegen.


- Update | 10.03.2021

Auszahlung der Corona-Hilfen wurde gestoppt

Die Abschlagszahlungen im Rahmen der Corona-Hilfen für Unternehmen, wurden vorübergehend aufgrund des Betrugsverdachts gestoppt.

„Es ist schade und bedauerlich, dass hier versucht wird, die Not unserer Unternehmen in der Coronakrise auszunutzen und sich die von vielen dringend benötigte staatliche Hilfe zu erschleichen“

Sprecherin des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier (CDU)

Der vorübergehende Stopp der Auszahlungen der Corona-Hilfen ist ein herber Schlag für die Fitnessstudiobetreiber und viele andere betroffene Branchen, die auf diese Zahlungen angewiesen sind.


- Update | 05.03.2021

Hessen öffnet Fitnessstudios

Hessener Fitnessstudios können ab dem 08.03.2021 ihre Türen wieder öffnen.

„Wir haben entschieden, dass wir die Fitnessstudios öffnen“

[...]

„Und zwar nach strengsten Hygieneregeln. So ähnlich wie Click-and-Meet, Sie brauchen dann einen persönlichen Termin, den Sie vorher ausmachen“

Ministerpräsidenz Volker Bouffier (CDU) in einer Pressekonferenz

Eine Öffnung ist demnach in Hessen möglich, wenn die geltenden Hygienemaßnahmen eingehalten werden, Kontaktnachverfolgung gewährleistet ist und vor ab ein Termin / Trainingsslot reserviert wurde.
Die max. Anzahl der gleichzeitig Trainierenden ist richtet sich nach der Größe der Trainingsfläche, denn hier gilt die Regel 40qm pro Person.

Für Schleswig-Holsteiner Studios dürfte dies nichts großartig neues sein, denn sie dürfen bereits seit Anfang des Monats wieder ihre Pforten öffnen.
Dies allerdings unter strengeren Auflagen: Nur allein oder zusammen mit den Personen des eigenen Haushalts oder einer anderen Person pro Raum.

Sobald uns Informationen zu Anpassungen vorliegen, ergänzen wir den Artikel entsprechend!


- Update | 04.03.2021

Stufenplan der Bundesregierung



Für Fitnessstudios und Trainer interessant:

Stufe 4 & 5:
Sie gelten frühestens ab 22. März bzw. 5. April 2021, sofern die 7-Tage-Inzidenz nicht zwischenzeitlich -oder auch nachdem die Studios bereits wieder geöffnet wurden wurden- an min. 3 aufeinander folgenden Tagen über den angegeben Grenzwerten (50 bzw. 100) liegt. 

Dem Beschluss nach ist die Rede von kontaktfreiem Sport im Innenbereich (...) „mit tagesaktuellem negativem Schnell- oder Selbsttest.
In Stufe 5 entfiele laut Beschluss die Voraussetzung des Corona-Tests. 

Es ist ferner die Rede davon, dass die Öffnungen abhängig vom 7-Tage-Inzidenzwert sein werden. Wenn der 7-Tage-Inzidenzwert an min. 3 auseinanderfolgenden Tagen über dem Grenzwert von 100 liegt, greift, laut Beschluss vom 03.03.2021, an dem 2. darauffolgenden Tag, die sog. "Notbremse" und es gelten dann, vorerst wieder die Regelungen, wie sie bis zum 07.03.2021 gelten bzw. galten.

Bezüglich des Bezugswertes für die Öffnung/ Schließung, ist die Rede des 7-Tage-Inzidenzwertes des jeweiligen Bundeslandes oder des regionalen Wertes.

Uns mangelt es hier noch an detaillierteren Informationen, zu z.B. ob unterschieden wird zw. individuellem Fitnesstraining und Group-Fitness Angeboten. Darüber hinaus, wie lange nach dem "aktivieren" der "Notbremse" gewartet werden muss, bis wieder geöffnet werden kann, 3 Tage, 7 Tage, länger? Darüber hinaus ist noch unklar, welcher Inzidenzwert nun für die Öffnung des eigenen Studios relevant ist, der der Gemeinde, der des Landes?

Es bleibt abzuwarten, wie die ausformulierten Verordnungen der Länder aussehen. Ggf. werden wir fehlende Informationen entsprechend anfragen.

Hier findest Du den Beschluss der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 3. März 2021.


Hinweis:
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die hier von uns veröffentlichten Inhalte, unsere eigene Interpretation, der am 03.03.2021 veröffentlichten Informationen der Bundesregierung darstellen, die sich zwischenzeitlich seitens der Regierung auch wieder geändert haben könnte. Bitte nutze für rechtsgültige Informationen die offiziellen Informationsseiten der Bundes bzw. Landesregierung.

Unsere Partner

Werde Teil der DFAV-Familie 

und sichere Dir 20 % Rabatt auf Deine nächste Buchung als Mitglied bei uns!
JETZT BEITRETEN

Bleibe informiert!

Melde Dich für unseren kostenlosen Newsletter an und verpasse keine Angebote und Neuigkeiten mehr!
chevron-left-circlechevron-right-circle