Titelbild

Fitnesstrainer in der Corona Pandemie | Finanzielle Hilfen für Freiberufler / Soloselbstständige

Erschienen: 
Januar 15, 2021
Autor: 
Oliver Neumann
Lesedauer: 1 Minu

Wenn Du als Fitnesstrainer/-in, Group-Fitnesstrainer-/in oder Personaltrainer/-in selbstständig arbeitest und im Rahmen der Corona-.Pandemie, im November und Dezemer 2020, Umsatzeinbüßen im Vergleich zum Vorjahr erlitten hast, wovon in der derzeitigen Situation auszugehen ist, solltest Du prüfen, ob die Umsätze bei unter 75% des Vorjahres lagen.

Ist dem so, kannst Du noch bis zum 30.04.2021, die sog. Novemberhilfe (für den Monat November 2020) sowie ggf. die Dezemberhilfe beantragen und bis zu 75% Deiner Umsätze vom Vorjahr erstattet bekommen. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass diese Zahlungen, nach zahlreicher Kritik und medialer Berichterstattung über die Auszahlungsverzögerungen, zumindest bei uns, innerhalb weniger Tage nach der Prüfung auf dem Konto gutgeschrieben wurden. So war zumindest unsere Erfahrung aus der nachträglichen Antragsstellung im Januar 2021, für die Novemberhilfe.

Wenn Du Dir nach Sichtung des Antrags unsicher bist, können wir Dir nur empfehlen, Dich an Deine/n Steuerbrater/-in zu wenden, um Fehler in der Beantragung zu vermeiden und das optimale Ergebnis für Dich herauszuholen.


Hinweis: Dieser Beitrag wird aktualisiert, sobald und Informationen über weitere Hilfen bekannt werden.

Weitere Artikel zum Thema "Fitnesstrainer in der Corona Pandemie" erscheinen in Kürze in unserem Blog

Kategorie:
Unsere Partner

Werde Teil der DFAV-Familie 

und sichere Dir 20 % Rabatt auf Deine nächste Buchung als Mitglied bei uns!
JETZT BEITRETEN

Bleibe informiert!

Melde Dich für unseren kostenlosen Newsletter an und verpasse keine Angebote und Neuigkeiten mehr!
chevron-left-circlechevron-right-circle